Ralf´s Hommage ans Leben.....Wenn man eine Tür in eine andere Welt betritt.... Wo man Räume von Licht,von Schatten,von Tränen,von Hoffnung,von Niederschlägen und doch fernab einer Norm durchwandert verschwinden Raum und Zeit.Ein Schicksalsschlag nur und es wird nie mehr wie es mal war...Bilder bleiben,Worte bleiben ,vermitteln eine Geschichte !! MEINE !! .....unzensiert,ehrlich und vor allem authentisch NAH....Lebt dieses Leben intensiv mit all seinen Sinnen.Ihr habt nur dies eine.Meine Hoffnung allein erhält meinen Wunschwundertraum,es gibt sie...noch?!......my Diary cries.....

 

Casestep

Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt……

Bibel, Markus 9, 23

 

 

Begleitet mich einfach noch ein kleines Stückchen in meinem nicht ausgesuchtem Way of Shame.....stolpert rein in mein Leben..und vergeßt nie, niemals......wir haben alle nur eine Chance diese wundervolle Welt zu erleben. Spürt also ihren Herzschlag................

 

 

Schön, dass ihr meine Homepage " Bittersweet Day " besucht!...also mal friesisch nordisch...Stappje Stappje....Schritt für Schritt  in meine Geschichte (PS: Unter Firefox seht ihr alles besser als unter dem MS Explorer...schneller !! )

 

 

Laßt euch drauf ein, auf eine Geschichte die nicht alltäglich ist,eine die sich wandelt.Immer wieder,immer mehr. Fühlt, und erkennt den Drive meines Lebens .Meine Homepage zeigt meinen Weg als Suchender etwas mit. Ab und an Taumel ich nahe am Abgrund, ab und an völlig Stark ohne Beschränkungen und nicht immer mit  festen Zielen.Es ist ein pures Tagebuch, es zeigt wie und warum ich mich ab und an verändere und was ich durchmache mental und körperlich.

Und doch frißt sie auch immer wieder meine Gefühlswelt und hilft mir immens vieles einfach zu verarbeiten oder auch ganze Teile zu verabschieden. Als Beobachter kann man es besser nachvollziehen was ich grade durchmache. Es sind die Aufs, die Abs, die Ziele, die Niederlagen & Erfolge und auch mal Tränen der Verzweiflung.

In meinem Leben hab ich vieles gesehen, hab viel gelernt und doch bis dato immer ein Stehaufmännchen gewesen das sich weiter motivieren kann immer wieder aufzustehen. So bleibt und ist die Homepage eben zu dem geworden wie sie heute dasteht. Mal Mutvoll oder Wütend, mal Melancholisch und tief versunken oder nachdenklich und hoffend.

 

 

Mit Erhalt einer solchen einschneidenden unheilbaren Krankheit,wird vieles unwichtig.Nach und nach..........Fächer die man füllen wollte werden Leer bleiben. Sie schaffen aber Platz für Neues...Noch bin ich auf der Suche,tue was ich für richtig halte denn nun zähl nur  noch ICH allein.Ich werd sehen wie  ich einige Fächer nun mit neuem fülle. Bin noch am experimentieren um das alles rauszufinden. Vielleicht muss ich auch gar nicht alles füllen...

 

 

Um endlich wieder einmal durchatmen zu können und auf andere Gedanken zu kommen, überredeten mich in der Zeit einige Wegbegleiter damals zu extrem ablenkenden Schritten. Bei Versuchen mich mit diesen auf andere Wege zu schubsen,gelang es Ihnen erst viel viel später.Sie schliffen mich zu Photografen, spickten mich mit Ideen in tausendfachen Ausführungen,schickten mich auf Dates und noch einiges mehr auf echt verrückte Wege. So wurde es irgendwann erst das Tagebuch und viel später war meine Homepage geboren. Die Begleiter sind heute längst fort, die Entfernung nach dem Umzug hat vieles zerstört und doch habe ich viele Augenblicke konserviert in mir......Vergessen hab ich nichts,gar nichts.

 

Mit der Zeit wandelte sich auch diese Homepage mehrfach. Einen großen positiven Teil nahm zuerst dabei mein verzaubertes Bad Nauheim ein. Die Wege die ich lief, das was ich in mir aufnahm und die vielen magischen Augenblicke werde ich niemals vergessen. Die damals zeitnahe große Bundesgartenschau, meine Kinder die es so tief liebten, Augenblicke voller ursprünglichem Lachen von ihnen und mir. Das große handgeschriebeneTagebuch buddelte ich irgendwann mit 300 Seiten an einem mir bekannten Ort dort ein. Bad Nauheim war meine beste Wahl wegen dem nahen Job. Auf all meiner Hessentour nach der Arbeit, liebte ich am allermeisten Bad Kreuznach. Dort war ich sehr oft und heute wäre ich mit der MS grade wegen der passenden Infrastruktur nach der Ostsee am liebsten dort.So begrub ich damals die Anfänge der HP und wenn ich heute Zurück schaue, hat es mir sehr sehr geholfen mit vielem meinen Frieden zu schaffen.

 

Klar, die MS Anfangszeit war auch ein verdammt großer Punkt damals, sich ganz tief und ganz bewusst mit sich selbst zu befassen. Noch heute rate ich allen, die in zerreißenden Situationen stecken ganz klar zum Stopp. Man muss sich echt mal zwingen, mit sich selbst in Stille Gassi zu gehen. Alle Freiheit kommt mit sich, mit der Zeit und bringt einen später zu dem Punkt, wo man hoffentlich  ein Lächeln für sich wiederfindet....

 

Auf diesen Seiten möchte ich einen Einblick in mein Leben vermitteln und das Erlebte für mich in Tagebuch-ähnlicher Form  versuchen festhalten. Meine Entscheidung, dies im  www. zu tun, hing mit der Entwicklung meiner privaten und gesundheitlichen Situation in den letzten Jahren zusammen.

 

Was HINTER uns liegt,
und was VOR uns liegt,
sind WINZIGKEITEN im Vergleich
zu dem, was IN UNS liegt .Mein Leben mit meiner MS ist Zeichnen ohne Radiergummi.... Eine tägliche Achterbahnfahrt. ......austherapiert,ausgegrenzt,allein gelassen....

 

Ich schmunzle grad : Nehmt meine Geschichte jetzt, Multipliziert sie mit der Unendlichkeit, erweitert sie um die Ewigkeit und ihr habt nicht mal den Hauch einer Ahnung wovon ich spreche und seid nicht einmal ansatzweise auch nur nah dran.
Solltet ihr meine Entschlossenheit in meiner Geschichte mal richtig erleben wollen, habt ihr Konsequenzen zu tragen, die in ihrer Endgültigkeit eure Vorstellungen so weit übersteigen und selbst dann werdet ihr weder Tage noch Monate oder Jahre zählen, sondern bis in die Ewigkeit darben an einem Ort ohne Türen….und  dann könntet ihr nur im kleinsten Umfang erkennen in was für einem grausamen Kreislauf sich mein Leben täglich versucht nur ein kleines Stückchen Hoffnung  mühsam versucht abzuringen.

 

 

Ankommen, Runterschalten, loslassen, Frei sein. Für meine innere Balance mit Freiheiten wie ich sie brauche um meine Lebensqualität zu erhalten…für mich mal den Rückwärtsgang einlegen…. Downshifting …mich allein zu spüren, Mich wahrzunehmen und ganz genau das zu machen was sich mein Herz in dem Augenblick wünscht ohne andere zu verletzen oder etwas zu schüren. …und das erhalte ich mir in meinem Tempo, meinem Zeitgefühl……….. Ich lass die festen Schleifen nun los…..es tut mir gut, bin nicht mehr gefangen. Dort wo ich jetzt bin, dort gibt es keine Straßen und Stoppschilder….mein Weg ist in mir....innerlich und äußerlich versuchen stets beweglich zu bleiben !.........beweglich in vielerlei Form !.

 

Meine Homepage berichtet fast immer aktuell und versucht einen Einblick aus meinen Leben darzustellen. Mit und von meinen Kindern, von den Höhen und Tiefen, den Unmöglichkeiten, die ich zusätzlich zu den ganzen Herausforderungen mit der Krankheit  versuche einigermaßen zu meistern. Sie ist ein kleines Werkzeug zur Bewältigung .Dumm gesagt: Ich lerne mich neu kennen und muss echt einiges neu lieben lernen....auch heute noch.

 

Ich möchte es irgendwie versuchen viele verschiedene Themen zu bearbeiten, um sowohl mit anderen meine mittlerweile extrem gewachsenen Erfahrungen zu teilen,etwas Mut anderen schenken aber auch von deren Erfahrungen zu profitieren . Vielleicht kann ich Anregungen vermitteln und so grad belastende Vorgehensweisen mit Nachhaltigkeit auf neue Wege leiten.
Natürlich erhoffe ich mir auch ein wenig neues Feedback. Vielleicht mal ein  Austausch, denn man hat als neutraler Außenstehender oftmals vielleicht eine andere Sicht.


Daher kann das Thema „unheilbar Krank“ einen Einblick in diese doch völlig fremde und unbekannte Welt geben. Dazu etwas beizutragen um bestimmte Vorurteile zu vernichten oder Berührungsängste versuchen ganz zu nehmen. 
Ich bin pur,bin kein Fake............nie gewesen.

 

Vieles hat sich in den letzten Jahren für mich verändert; viele Verluste, Enttäuschungen und Trauer haben meinen Weg gezeichnet. Dennoch versuche ich mein Leben irgendwie weiter zu erhalten und für meine beiden Kinder weiterhin der Papi zu sein, den sie aus ihrem Leben vor der Trennung kannten......was nicht einfach ist und wird. Ich will weiterhin versuchen Ihnen so  ggfs.eine zus. Stütze und "Notfall-Höhle" zu reichen.Sie haben schon genug verloren,doch ich möchte trotz massiven einseitig geführten "Details" für meine Shortys da sein. Ich war und bin immer Papakämpfer wenns um sie geht,ich räum ihnen alles weg. Jede Angst,jeden Kummer.....Sie sind meine wertvollsten Diamanten.Handreichen, abwarten und sie kommen lassen ohne Druck.Sie ALLEIN bestimmen.Nicht alle Augenblicke sind grau, es gibt auch immer wieder kleine bunte Sonnenstrahlen.

All dies kostet Kraft , denn ich erlebe durch die Multiple Sklerose spürbare kleine körperliche Ausfälle und blicke der weiteren Entwicklung mit  Sorge entgegen – grade was meine Kinder und ihre Zukunft betrifft. Mein größter Wunsch ist, meine Kindern an jedem 2. Wochenende im Monat mit meinen finanziellen und gesundheitlichen Möglichkeiten noch  schöne Papa Augenblicke zu schenken.Das sind Wünsche, die ich oft nur sehr eingeschränkt verwirklichen kann – wer selbst Vater ist, weiß, wie sehr und grausam das quält.Nun bekomme ich die wirklich kleine Mini- Rente und muss sehen wie ich ein Stück Lebensfreude und Qualität damit erreichen kann für meine Restzeit.

 

Ja, auch Schweigen ist manchmal der lauteste Schrei.......Ihr bekommt nur wenig mit wie es unter der sichtbaren Oberfläche ausschaut. Bis dato 2016 ist schon sehr viel verloren gegangen....und die Zeit ist gegen mich.


Das persönliche Leid soll jedoch nur am Rande eine Rolle spielen, daher versuche ich hier auf diesen Seiten vor allem die schönen und glücklichen Momente aus den letzten  Jahren festzuhalten.....freudiges zu erkennen ist mein Ziel......

 

Bis auf diesen kurzen Abriss über mein Leben, kommen einige Informationen zur Multiplen Sklerose.Hierbei sollen  die Situations- Bilder versuchen für sich sprechen (Ein Bild sagt mehr als tausend Worte) - auch vorausschauend für den Fall, dass diese Homepage irgendwann alles sein wird, was noch von mir bleibt. Was aber hoffe ich noch lange hin ist.....man sollte mich nicht unterschätzen.Einige Bereiche sind von mir bewusst frei geschrieben und daher manchmal emotional, oft nah an meinem derzeitigen Gemütszustand. Das ist nicht die Regel......

Nur zur Info.....Anders als bei anderen auf deren Homepages,steh ich ganz allein hinter meiner.An Gestaltung,Text,Bilder etc etc sind diese immer mitgewachsen mit meiner Geschichte und meinem Seelenzustand zu dem jeweiligem Zeitpunkt.Ich kann alles innerhalb von Sekunden noch allein steuern und gestalten.Je nach Situation oder Erlebnis, baue ich es ggfs. in die passenden Ordner  hier dann ein.Deswegen ist immer Bewegung . Nichts ist fest,es soll Leben.

 

Mir ist meine innerliche Ruhe verdammt wichtig,zumal Streß der körperliche Turbofreund der MS ist....leider.Kennt ihr noch die Marionetten  an den unsichtbaren Bändern von den Puppenspielern?. Gut, dann könnt ihr euch sicher vorstellen wie es ist, wenn 2 oder 3 Bänder einfach nicht mehr funktionieren.....Bin angreifbar ohne mich wehren zu können.

Anbei für ein wenig Grundwissen MS, der Link zur virtuellen Klinik wo ihr in eurem Tempo selbst durchbummeln könnt wie in einem Videospiel. Oder bequemer mit dem Automatikmodus / Tonfilm alles nachverfolgt. Wurde sehr sehr sehr gut gemacht,fast vollständig  und zeitgemäß noch aktuell.

 

http://dmsg.de/virtuelle-ms-klinik/

 

danach könnt ihr Puzzeln oder Laufen nachempfinden und noch tiefer mit Fragen und Erklärungen in die besch.......Krankheit eindringen. Auch diese ist sehr gut gemacht.

 

http://dmsg.de/ms-verstehen/flash/


---------------------------------------------------------------------------------------------

Ne proicias me a facia tua............

 

 

 

Meine Vita  :

Sternzeichen: Jungfrau .....in kleinen Dingen stimmt es auch...

Geboren am 24.08.1966 in der Bartholomäusnacht ( nahe der Rattenfängerstadt Hameln / Niedersachsen) und Auslandsschweizer mit schweizer Pass (Zweisimmen/BE)

 

Größe: 1,80 m

Gewicht: 72Kg

Familienstand: Nach knapp 15 Jahren schleichend gescheitert.Für ein Gemeinsam weiter reichte es einfach nicht mehr, so das ich die Handbremse ziehen mußte und dann allein das Scheidungsverfahren vollumpfänglich eingeleitet hatte.Es ist ja kein Beinbruch,passiert doch tausendfach täglich unter uns.Es gab Gutes an Erinnerungen......und GENAU nur diese  möchte ich versuchen in mir zu konservieren so gut es noch geht bzw.die Erlebnisse danach das noch einigermaßen ermöglichen.Eine tiefe erfüllte Dankbarkeit für diese 2 wundervollen Kinder,das war wenigstens ein Geschenk,das uns nicht versagt geblieben war.Das wertvollste daraus für mich sind meine 2 Shortys.

 

Mit der Scheidung und nun mit der MS mag ich heute beziehungstechnisch einfach nicht mehr.Und so stell ich mich bildlich gesehn gern wie eine bräunliche unansehnliche und überreife Banane dar wenn jemand versucht in meinen heiligen Schutzkreis vorzustoßen, die dann jeder  schnellstens lieb lächelnd ablehnen muss.Ich hab Dinge erlebt die in keinem Film,in keinem Buch vorkommen.So etwas prägt.......

 

Mit jedem durchlebten Quartal komme ich mehr und mehr in meinem eigentlichen ICH an und das ist verdammt geil....sorry...bin echt froh drüber weil all das was ich mache,was ich erlebe meinem eigentlichem  Wesen entspricht.Warum darf man nicht glücklich sein so wie man ist, mit dem was man ist?. Norm um der Norm Willen?.. Oha,nicht meins.

 

Keiner sagt das Leben schwer oder gar einfach ist, nur das was man aus eigner Kraft an Stolpersteinen beseitigt wird einen richtig tief prägen und stärken.Darauf kann man aufbauen..........................Man bekommt keine Lösungen von anderen,man bekommt höchstens neue Ideen.Lösungen sich selbst zu erarbeiten DAS ist die Kür.

 

 

 

Wenn wir in uns pfiffig sind,erkennen wir doch von allein das der ganze Druck unglücklich,Krank und total unzufrieden macht.Ihr glaubt doch wohl das eine gesunde Selbstliebe nichts anderes ist als pure Motivation.Man gibt nicht einfach auf,zumindest nicht ich... egal was da auch vor mir liegt. Klar, die MS ist verdammt bitter,schränkt viel ein........und?.Nein, ich dachte immer ich geh von dieser Welt mit nem großen,lauten,mitreißendem, schnellen Wumms..so wie ich gelebt habe.Es liegt nicht in meiner Natur zu siechen,zu kriechen,zu betteln.Ne, ne,ne.So kann und darf man wieder anfangen sich selbst etwas mehr zu lieben und sich zu erkennen.Selbstliebe  ist richtig und verdammt wichtig,dazu steht in direktem Vergleich der falsche Egoismus.Das diese knappen fließenden Grenzen oftmals verwischen und sich nah stehn liegt auf der Hand.Wenn man versucht von Selbstliebe zu sprechen,dann geht das doch darum das man sich selbst neu erlebt,langsam seine eigene Identität wiederfindet.

 

Das ist ein schwerer und steiniger Weg und setzt eine intensive Zeit mit sich selbst vorraus.Darunter sind medizinische,physische und psychologische Grenzbereiche an die man immer geraten wird.Leicht ist etwas anderes.......etwas ganz anderes.Ich allein weiß,zu was ich noch fähig bin und ich hab schon Phasen hinter mir an der andere längst gebrochen wären.

 

Mir half meine Stille,meine inneren Rituale und führten mich in eine Art Wohlfühlphase.Es ist aber erst der Anfang,das brodeln unter der Oberfläche zeigt einem erst etwas später das es weitergeht.Nichts bewegt sich von allein,das wissen wir doch alle aus der Schule.Dieses gefährliche Brodeln auf sich zukommen zu lassen , ihr nicht den gewünschte Platz zu geben. ...................Das ist der größte Kampf den man aushalten muss.Man darf sich echt nicht einbilden,das nach Tagen oder Wochen alles an Kummer und Zweifeln gelöst ist.Erst wenn alle Verkrampfungen nicht mehr wehtun,nicht mehr rütteln und dich grade und fest stehen lassen bist du auf einem guten Weg.Auch ist hier Ehrlichkeit gefragt, grade und hart zu und in sich. Gebt euch die Chance wieder von innen lächeln zu können...........................


Kein Wunder das sich grade das Seelenheil/Kopfkino  zur  Krankheit Nr.1 in Deutschland entwickelt.Jeden kanns unvorbereitet treffen und glaubt mir einfach wenn ich sage: Greift an und gebt nie, niemals auf.

 

Hab grad melancholische tiefe Stimmung .VNV Nation auf Youtube mit Nova im Hintergrund,gehüllt in Nebel,Tränen laufen übers Gesicht.......und ich?...Ich fall,genieße mit geschlossenen Augen, lasse gedanklich alles los.Fliege,flieg nach Fehmarn nur um Ruhe zu erhalten... ...Vogelsicht von oben, such nen Platz wo ich einfach nur aufs Meer schaue....Nehme wahr,sauge auf und lass in Gedanken meine heiligen Bilder entstehn. Teil 2 Musik.....Illusion,gleiche Band. Alles wird schwarz/weiss....spürbar,echt. Nein,brauche Wärme und Kälte,Farbe und schwarz-weiss.

 

Lass los Ralf,lass einfach los.Ich muss mich längst nicht mehr ständig vergleichen,muss nicht alles machen,muss mich nicht verteidigen,längst nicht alles haben und schon gar nicht Alles für andere sein.Ich bin wie ich bin und werde  sicher nicht mit der Erwartung Fremder an mich meine eigentliche Denke und  Wesen verändern wollen.Ich kann und darf  langsam damit leben,weil mein eigentliches fast verlorenes Wesen dem jetzt langsam wieder entspricht.

Möchte mir wieder etwas mehr wert sein,daher wie und was ich heute,morgen oder demnächst gestalte bleibt nur in meiner Hand.Frei , Selbstbestimmt und Dankbar für vieles zu sein. Nehmt es mir also nicht übel, das ich in meiner Lebenssituation meinem eignen Leben wieder genügend Wert und Raum  beimessen möchte.Noch bin ich nicht bereit zu gehn,noch nicht. Punkt.

 

Ich allein komm besser klar.......bleibe narbenfrei............und für den Rest bin ich mir zu schade. Ich werde keinem zur Last fallen, ganz ganz sicher nicht und schon gar nicht meinen Kindern.Das was aber bleibt sind die Augenblicke wo du richtig zufrieden bist, die wo du pure herzliche ganz tiefe Freude empfunden hast.Bei mir waren es diese 2,wo ich im Ansatz fühlte was Glück und Lebensfreude wirklich bedeutet. Die eigne Blutline ist eine Quelle von Kraft.Pure Freude,innerliches Lachen.Ein Herz erkennt Echt und falsch.

 

                                                 Streßfrei ohne Kompromisse

 

 

 

 

Kinder: 2 supersüße Kinder, ein Bub und ein Mädel.........Sie sind mein Leben und ich schäme mich nicht für alles mit ihnen Danke zu sagen.Meine 2 sind Freudentränen,Lachen,Liebe,Meer,Wärme,Pflaster,Kraft und sosososoviel mehr.Für sie muss ich keine Zeit freiräumen, für sie hab ich immer immer immer Zeit...........sie allein legen fest was,wann,wo.........

 

Musik : die genialen 80er und die crazy 90er, Linkin Park,Moviestar von Harpo,Imagine von John Lennon, Kitaro,Unheilig,Barry White, Nalin & Kane mit Beachball, JCA mit I Begin to Wonder, DJ Quicksilver mit Believe, Bellissima oder Planet love, einiges von Sylver, Nalin Inc mit Planet Violet,Blitzkids mit Cold, VNV Nation mit u.a Nova oder Illusion. Muss grad schmunzeln….passt manchmal nicht zu unbedingt zu meinem Alter und doch höre ich auch ab und zu mal  Negativ als Ausgleich…………….. ob Schuberts AVE Maria,Gregoriansongs oder Ravels Bolero ....ich bin wie ich bin, mit manchem hatte ich halt meine Sturm-und Drangzeit erlebt........die 80/90er Jahre waren schon Bombe.

 

Ach,es ist immer Gefühls oder Stimmungssache .. derzeit ganz oft :
"Snowflakes " von White Apple Tree....."Diamonds" von Josef Salvat...genial schön...wie auch Sebastien Tellier mit "L`amour et la Violence"...das berührt und trifft es richtig.

 

Augenfarbe: Natur > braungrün…manchmal nur grün.....wenn Wut :-) 

 

Nationalität: Schweizer Staatsbürger (aber seit Geburt hier in Deutschland)

 

Lieblingsblume: Es gibt sie nicht zu kaufen,ist nur saisonbedingt bei uns.Na ?............ihr werdet sie hier finden......

Beruf : Innungs/Kammergeprüfte Fachkraft des Gebäudereiniger-Handwerks , staatl. geprüfter Betriebswirt HWK

 

Sport : über 25 jahre Fußball richtig satt.Mein Spitzname war damals in den 80er "Litti" mit der Nummer 7 und 10, danach Tennis und Joggen als ich mich für Sport oder Job entscheiden mußte.Meine Idole waren damals Baggio und Littbarski doch weiter als in die Landesliga schaffte ich es nicht, weil mir das "nach dem Spiel" in der wilden Jugendzeit damals wichtiger erschien.Heute bereue ich das, weil ich verdammt viel Talent hatte. DOOOFFF, aber das ist halt Leben...später bereut man zu spät.Was hab ich gekämpft sportlich...ohne das früher würde es jetzt mit der MS anders aussehen......ich zehre aus meiner fitten Vergangenheit, jetzt.

 

Stilrichtung : Hilfiger,Nike,YSL,Pepe,Adidas,Boss,Olymp,Harris Tweet, Manguun,Daks und ähnlich.
Mein Duft : Miyake „l`Eau d Ìssey pour Homme"  und seit über 30 Jahren ganz ganz ganz ganz TREU : "Grey Flanell" von Geoffrey Beene... 
Bei mir ist es ist der typische alte britische Style den ich mag.Wenn man sich die Schotten,Iren und Engländer auf dem Land anschaut,tragen sie hervorragende Stoffe und Farben die Zeitlos ohne Einbußen Jahrzehnte locker überstehen.Da werden diese alten Bekleidungs "Schätze" von Generation zu Generation weitergereicht,weil es die Qualität der Stoffe einfach bald nicht mehr zu finden sein wird. Ich bin kein verkorkster Hipster,folge keinem medialen Kommerz mit ihren falschen Musthaves.....Ich mag es Shabby,locker,zeitlos,bequem.......DAS ist my Britstyle eben.
Und im Trainingsanzug unkompliziert schnell beim Doc,Bäcker oder Supermarkt.

 

Lieblingsessen: Saltimbocca, Mausohrensalat, Kaasspatzeln, Quark-Kartoffel + Steak ( gutes... Galloway/Wacyu/Simmentaler oder ähnlich), Sushi, Bienenstich, Seetank/Algensalat mit Sesam,Bircher Müsli,Datteln und Bohnen im Speckmantel, Focaccia,Reibekuchen, Larb Moo,Jamai Bergkäs,Eis mit gebrannter Mandel,Stremellachs,Turkish Delight Lokum,südtiroler Schinken, Hefezopf ,Lavendelhonig und Fisch satt natürlich.....vielleicht baue ich ja hier mal meine Lieblingsrezepte zum Nachkochen rein...mal sehen.Jetzt als Marcumar Patient muss ich halt einiges beachten, wenn ich keine bösen Überraschungen durchleben möchte.

 

Lieblingsgetränk: süßen Rotwein, Aktiv O2, San Pellegrino oder Perrier täglich ,gerne selten ein guter Tropfen aus der Brennerei Signatory,Kaffee und zur Biergarten Zeit mal ein Franziskaner Hefe/Schöfferhofer mit Grapefruit.....

Was hasse ich: Bei   Situationen  zuschauen zu müssen ohne Helfen zu können,Einen Morgen ohne Kaffee…..wenn meine Bettdecke wegezogen wird, Mücken die Nachts an meinem Ohr surren und mich aussaugen wollen.Heuchler, Maskenspieler und Pharisäer , die vollmundig versuchen Ratschläge geben zu können, aber in ihrem Leben selbst nicht grade stehn und jetzt glauben, sie können genussvoll mit dem Finger auf mich zeigen oder mich gar noch mental therapieren zu wollen.Unpünktlichkeit,Spritzen, Streß, Opportonisten die ihre Fahne nach dem Wind richten ohne eigene Meinung, Diffamierungen ,Sonne und Temperaturen über 27Grad,Menschen die in meiner Wunde genußvoll rumbohren und sich dabei selbst noch vor anderen gegenüber feiern,Mitleidende Blicke,Mobber und Ich-Ich-Ich Typen, das hängende geknickte Händchen bei ner Frau, Menschen die wirklich vom Leben beschenkt wurden,es aber nicht als einmalig erkennen,weibliches PAS-Syndompsychospiel,etwas zu machen, wo ich nicht dahinter steh.Mittlerweile auch Einladungen zum Essen gehen weil das mit dem Besteck nicht mehr so gut läuft :-(, mag ja nicht schräg angesehn werden. Ich hab auch noch etwas Stolz und Scham............etwas !

 

Was liebe ich: Kuscheln, Kinderlachen, Wellness-Oasen, Schlösser besichtigen, Mystische Orte und mittelalterliche Innenstädte,Flamant-Style, die magische Ostsee ever, Ausschlafen, Chillen, Kino, Queen Mum,Reisen ...egal ob kurz oder lang.....Strandspaziergänge, Duschen,(Kortison,Morphin als meine Schmerzzerstörer), Frankreich,Hamburg,Campen,mein letzter Wohnort Bad Nauheim,Sport-Scheck,Weihnachtsmarkt Goslar, Vico Morcote,Gstaad,Wiesbaden,Irland,Grasse,Gut Panker,die salzige Mittelalterliche Hansestadt Lüneburg und natürlich Schleswig und Haithabu, St.Ives,Cotswolds,Heidelberg,Greetsiel,Klatschmohn,Torre d es Savinar/Ibiza,Schottland,Baumalleen,Ariege,Usedom/Ummanz, weite Wiesen zum picknicken mit vollem Weidenkorb und kaltem süßem Lambrusco,Espandrillos im Sommer und Herbst........

 

Favoritenfilme : Das Glück an meiner Seite,Wir sind die Nacht,Heiter bis wolkig,Rendvours mit Joe Black,  Mary Steward Masterson als Watts in "Ist sie nicht wunderbar",Leaving Las Vegas,Nachts werden Träume wahr, Cojote Ugly, Entscheidung aus Liebe,Bandits,Straßen in Flammen,Blood and Chocolate,Während du schliefst,Illuminati,Die zehn Gebote,Die neun Pforten, Toy Boy,Sakrileg, Irina Palm,Leon mit JCVD,Hinter dem Horizont, Alfi, Ich bin Sam, Road House mit Sam Elliot,Jesus von Nazareth, Blow mit J.Depp,One Way,Rumble Fish,Stadt der Engel mit Nicolas Cage,Alarm für Cobra 11 – Folge : Rabenmutter mit  Anja Nejarri ,Underworld, „Alarm für Cobra 11 -Folge "Alleingang" mit Sophia Thomalla,The Lost Boys,Vielleicht, vielleicht auch nicht, Last Night.....und last but not least God`s Army 2+3,Lampedusa und Jenseits des Himmels. Na ja: Rosamunde Pilcher…ja, ich weiß… wegen den irren Landschaftsaufnahmen halt...grins grad. ...

 

Hmm, kennt ihr den alten Jean Paul Belmondo Film "Ein Mann und sein Hund" ?. So weit weg ist er emotional überhaupt nicht von mir.Einiges davon bitter auch erlebt  .............. wieder diese kleinen Zwischentöne erkennen und verstehn,das zeugt von "sich gefunden".......Ich mag es sehr das tiefe,pure mit einer Aussage..... meine Story und Gefühle sind dem schon sehr nah................nur ne kleine Nuance fieser.

 

Und speziell für meine Tochter:....Sehen,fühlen,erkennen und zuende schauen:

                                                     " Ein Brief für Dich "

 

Glaub an Dich,dein Herz weist dir deinen Weg.Halt ab und zu einfach inne und erkenne den deinen.Sei grad,sei fair und lass dich nie ermutigen auch mal gegen den Strom zu schwimmen.Du kommst immer weiter, weil ich immer an dich glauben werde.

 

Wenn ich beide sehe,dann hab ich das Video im Kopf : VNV Nation ....From my hands.

 

und für Max : Tom meets Zizou......ein Kicker mit Tiefgang auf der Suche A) sich selbst Treu zu bleiben und B) Verlockungen zu wiederstehn um sein wahres Ich/Glück zu finden.....und Kiss the Coach (außer die Beziehungsebene dort,doch nah am Männerschmerz).Ich werd verlieren damit sie gewinnen werden.Erinnere mich an ein Spiel vons uns 2en. Spiel bis 5 Tore,lagen gegen unsere Gegner auf Max seinem Fußballplatz 0:3 zurück.Er war traurig,sein Glaube sank und ich erkannte es. Machte das 1:3,drehte auf bis zum Schmerzlevel,brachte ihn allein zum Abschluß,setzte und lenkte nur ihn ins Spiel.Er sollte spüren das er allein die Tore machte...........das Ende war 5:3.Siege und Niederlagen sind da um stärker zu werden,nie aufgeben,an sich glauben und alles dafür geben was drin ist.

 

Urlaube: Marrokko,Dänemark,Italien,Schweiz ( < war ich vor dem Jahr 2000 ) Frankreich,Ostsee mit Rügen,Fehmarn,Kühlungsborn,Schevedingen als VIP Platz, Luxemburg,Belgien,Niederlande,Österreich ...dort war ich nach 2000..

 

 

Zu meiner Anfangszeit mit der Krankheit und allen Steinen die im Weg lagen,hatte ich bildlich einen großen und schweren Rucksack zu tragen.Wenn ich so von dem Anfang bis heute zurückschaue,hab ich sehr viel weniger in meinem Rucksack.Ich begegnete mir ,ließ seelischen Ballast und Ketten nach und nach fallen.

Es war nicht einfach,war oft sehr schmerzvoll und noch heute bin ich glücklich das ich nie aufgab.Es  scheint wohl so zu sein, das man mit zunehmenden Alter seinen Abschluß und seinen eignen Frieden vorantreibt.

 

Wieviel Glauben ist noch da ?............bzw.Kraft

 

Zuletzt angesehene Filme :Anomalisa, Der geilste Tag,Das Leuchten des Regenbogens,Das Schicksal ist ein mieser Verräter,Barfuss, Blade, Männerherzen 1+2..,..grins >>(.....ganz, ganz,ganz,ganz, große :-) ,Kokowääh 1 und 2 ,Das Meer in mir, Before sunset, Das Lächeln der Sterne,Near Dark,So finster die Nacht, Serien: Der König von St.Pauli und der Schattenmann,Orangenmädchen,Heute bin ich Blond,In jeder Sekunde an deiner Seite, Entscheidung aus Liebe,To save a Life,Phantomschmerz, Valerie,Zwei an einem Tag,Der Bibel Code , Zeichen der Libelle, Game of Thrones und Viking,Borgia als Mittelalter- Fan versteht sich von selbst, Blue Valentine,Das Ende ist mein Anfang.

........Ja,viele ähnliche Überschneidungen mit meinem Leben.....wir halten fest an dem Wie und Woran wir Glauben.Kämpfe sind immer von allen Seiten zu betrachten.........in vielfältigster Form und auf vielen versch.Ebenen.

Ich freue mich aber schon auf Dan Browns Film "Inferno-das verlorene Symbol".....und "Jonathan".


Ach ja : Du, MS.. ich weiß, du bist immer da, aber ich habe auch ein Leben: mein Leben. Du hast mir eine Menge genommen, doch eine Menge habe ich auch noch. Ich habe jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde für mich. Den Moment genießen, das habe ich durch dich gelernt. Die Tage so zu nehmen wie sie sind. Bevor du da warst, hatte ich so viele Wünsche, aber vielleicht hatte ich schon alles. Ich möchte dich hinter mir lassen, Platz für neue Dinge schaffen. Aber du bist ein Teil von mir. Du bist meine Geschichte jetzt,anders geht es nicht, selbst wenn ich möchte. Du, MS…. durch dich habe ich das „Jetzt „ schätzen gelernt. Aber nun will ich den Morgen wieder haben. Bitte gib mir das Morgen wieder zurück und lass mich gewinnen. Lass mich gewinnen, ok? ,nur einmal so wie ich es erträum.
Zitat verändert aus“ Heute bin ich Blond“ ..............Oh ja....sehr bekannt, sehr....

 

Meine pers. Überraschung 2012 "Ziemlich beste Freunde"...ein Film der leisen Zwischentöne und einer der, der ohne Worte gute Emotionen versprüht...tolle Geschichte wie auch : Der letzte schöne Tag, Und Morgen Mittag bin ich Tod oder  The Boys are back,Hab ich da Tränen verloren..das ging mir verdammt nah .

 

Traumfrauen / Typ : Ein purer Blondfan. Aber das ist ja nur optisch wie es der Name schon aussagt.Bauen tun wir doch alle, es bleibt oft halt nur ein Traum.

Wenn ich sie frei gestalten dürfte aus einem Baukasten, dann wäre es die Art/Vita/Einstellung von Über-Ikone Kate Moss.Noch heute finde ich sie Zeitlos,nicht weil ich in den 80ern meine Highzeit hatte.Kein Facebook,Twitter,Instagram  oder Interviews etc etc und das allerbeste dabei : Sie LEBT ihr Leben und ich meine Lebt wirklich bewußt. Keine Showfakes sondern Pur ohne Grenzen. Keine Norm/Zensur mit Ernährungswahn,Eitelkeit,Ettikette oder Obsession. Sie ist in sich Frei und konnte Grenzen spüren,erleben und übertreten. Das find ich bei ihr verdammt Mutig in der heutigen Zeit und daher ist sie echt Frau.Mein pers. Ideal wäre die Größe 170cm, Baujahr um 1970 rum ,Body von Sophia Thomalla, die Haare von Melody Sucharewicz oder Noemie Lenoir in langem wilden Blond oder Rot mit fiesen grünen Katzenaugen.Ich sah mal auf Fehmarn im Sky so ein Wunderwesen........und war dankbar für das "Kribbeln und gemeinsame lächeln" als sich unsere Augen trafen,wir uns kurz verfolgten ...lang nicht mehr erlebt,bleibt haften...........nettes Feeling.

 

Seit Monaten hab ich so eine Person schon im Kopf. Film "Transporter 3",

und dann die Natalya Rudakova....wenn sie im Film so schelmisch schaut,dann sträuben sich mir die Haare wie lange nicht mehr.Klöße,Kalbsbraten,Soße,Eiswein und Rotkohl sowie den Salat mit Balsamico aus Mondena nehm ich auch....nehm auch den Fisch mit Pfefferkruste.......Bei mir persönlich bleibt es dabei: Es könnte meine absolute Traumfrau vor mir stehen,körperlich,optisch,seelisch mir dem vollen Programm in absolut allem.....

 

Ich mag und will nicht mehr.Der Drops ist gelutscht und das ohne verbittert o.ä zu sein.Heute beschämen mich viele Mitmenschen auf meinen (noch) Wegen. Würde unantastbar?.Krank,Hilflos,Hoffnungslos,Chancenlos......die bitterste Pille ever.

 

Der passende weibl. Style: Marlene Hosen in Kombi mit Männerhemden, Jeans in Leibhöhe mit breitem Gürtel und Tanktop dazu abwechselnd Turnschuhe und High Heels >> fertig.
Sie sollte (so fühlte ich früher mal ) sportlich sein, verrückt, nicht einschätzbar, kennt das kribbelnde Spiel Nähe > Distanz> Necken > Locken aus dem Eff Eff und legt Wert auf  emotionale Augenhöhe. “Ankommen“ sollte eines ihrer Lieblingswörter sein,   das Meer lieben und mich einfach umhauen , im Jogginganzug mir die Luft rauben können und mag gern lächeln wenn sie mal meine Männerjobhemden trägt zur Jeans.

 

Bei mir wars später doch nen bissle anders....denn irgentwann schrieb "Der Da Oben" das Drehbuch meines Lebens ganz plötzlich kurzerhand und unerwartet um.......Wer weiß schon wozu ? Warum ?..heute lieb und lebe ich mein Single-Leben was ich nie nie nie mehr aufgebe.Nähe ist mir jetzt nicht intim,sondern unangenehm geworden, außer bei meinen 2 Shortys.

 

als Mann mag ich Nicolas Cage, Michael Pare,Jason Statham, Clive Owen und Richy Müller im Tatort gern sehn.

 

Ängste: Nochmals so verletzt und gedemütigt zu werden.Mich entscheiden zu müssen vor etwas was vor mir liegt, bzw. den richtigen Zeitpunkt für einiges nicht optimal zu treffen. Meinen Kindern Adieu sagen zu müssen...ohne das ich mich richtig verabschieden konnte. Das die Diffamierungen und verachtenden Beeinflussungen auf meine Kids mich nicht ganz bei Ihnen rausradieren können .Mußte leider traurig schon etwas davon spüren.Abhängig von anderen zu sein.Das Richtige zu tun macht einen manchmal unglaublich einsam.

 

Nachgedacht mit Angst : Das weitere Zusteuern auf eine gewollte Inflation, nur weil gezeugtes politisches Wissen ohne Berücksichtigung / Weitblick von Tugenden,Identität und  Willen bei vielen fehlte.Unser aller Kinder tun mir für Generationen leid.Die Schere Arm-Reich driftet wie in keinem anderen Land so schnell und weit auseinander wie in Deutschland siehe aktuelle Pisa-Studie.Bildung kostet,Gesundheit Luxusgut und die Löhne entwickeln sich nur im Kriechtempo anderes als beim BIP. Die Mittelschicht ist weg und wir haben heute leider ganz andere Zeiten wie in den 60/70 und 80er Jahren . Einige Würfel sind längst gefallen und nun nicht mehr reparabel mit der politischen Entscheidung vom 29.6.2012 (ESM Fiskalpakt,Entmündigung,Pharmalobby,Mosanto,IWF,Ausplünderung der Staaten,RFID-Chips etc).Brüssel wird uns nur näher an die Amerikaner lenken und das ist definitiv schlecht.Freiheit,Friede und selbstbestimmtes Handeln und Leben.

 

Bei jedem großem Problem drüber abstimmen wär ja wirkliche Demokratie.Ein Volksentscheid/Volksbegehren ist doch nicht so schwer,die 300000 Unterschriften pro Bundesland wäre der erste Schritt.Wo? bitte wo ?...wo,wo,wo wird das gemacht?. Man, ist die Schweiz weit in ihren Grundgesetzen. Nutzt das Internet mal, solange es nicht gekappt und reguliert wird und informiert euch. Ab Mitte der 1960er Jahren fing mit extremer Verschuldung des Staates alles Übel an und ein Ende nicht in Sicht.

 

Wie sehr wir von desolater Machtpolitik und Finanzmärkten kontrolliert und beherrscht werden .... Wir haben die demokratischen Grundrechte wieder mal komplett abgegeben  mit  nun massiver Fremdsteuerung und Lenkung....das wird Bitter und wird das Leben grundlegend verändern.Und einige Staaten blocken Gott sei Dank die großen Wirtschaftsmächte mit ihren chem/pharm.Schadensprodukten komplett aus ihrem Land.Die größten Anteilseigner an den verschuldeten Staaten sind die Kapitalmächte.Danke den Danistakraten  (IRONISCH GEMEINT für die 2 Klassengesellschaft )..........und das wird noch schlimmer,leider...

 

Ich weiß, das Politik ein schlechtes und schweres Thema ist.

Mich findet man ehr bei der Denke von Prof. Dr. Bontrup etc wieder, die sind am nächsten dran und dabei möchte ich das Thema auf meiner Homepage schließen.

 

                   Quidquid agis prudenter agas et respice finem
                                        Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende

Ich dachte immer, das eine gute Ausbildung und erreichen einer mentalen Reife für den Anspruch steht, junge Menschen in die Lage zu versetzen die Welt von heute zu verstehn und die von Morgen transparent mit neuen Ideen für das Gemeinwohl mit Chancengleichheit mitgestalten zu können.Ist das  falsch ?.Ich denke nicht.Der Gründungsvater Deutschlands Bismarck würd sich im Grab schämen wenn man  erfährt wie sehr das soziale Gemeinwohl mit seiner Sozialgesetzgebung/Versicherung umgegangen und ausgehöhlt wird. Sein Blick galt Allen und es gab keine Mauern/Hindernisse/Kluften wie sie heute bestehen.

 

Lob:  Das von z.B Familie Merck  Pharma gestaltete Prazigquantel Spendenprogram das mit  gesellschaftlichem Handeln versucht wird in kleinem Stil etwas der Gemeinschaft zurückzugeben. Nicht viel,zu wenig....aber ein Anfang. Pharmazeutische Gesellschaften sind oftmals total grundverschieden, weil ihre Hauptmotivation Aktionäre mit großen Dividenden glücklich halten soll und einige ihrer Ansprüche mit einer gesunden Dosis der Skepsis behandelt werden sollte. Ich hab aufgegeben an das Gute zu glauben, solange sich damit Masse Geld verdienen läßt.Ist ja fast schon alltäglich,gibt ja genug steuerlich geförderte Stiftungen wo sich die achso  "Gutmenschen" medial feiern/ablichten lassen und nach Besuchen bei beschämenden Vorfällen diese schnell wieder ins 7*Hotel verlassen und sich die Aufwendungen von der Stiftung vergüten lassen.Verwerft das TTip,Ceta etc etc. Bitte laßt die Finger vom Fracking !!!! und allgemein von Chemtrails jeglicher Art und Form, denn trotz Gewinnmarge bringt es der Welt massiven nicht wiederherstellbaren Schaden. Dort, wo die Förderanlagen schon sind, ist die Krebsrate in der Bevölkerung/Umfeld drastisch angestiegen. Bundesregierung & Wirtschaftsminister knicken vor den erwartenden Euroscheinen  und ggfs. Jobaussichten ein .Soll die Geschichte den gleichen menschenverachtenden und ausbeuterischen Weg um Profite noch stärker wie bisher einschlagen?.

 

Die Pole schmelzen,Großkonzene für Nahrunsmittel,die Antarkis schrumpft,Tsunamis,Erdbeben,Vulkanausbrüche,Überflutungen,

Stürme,verschobene Wetterpatriolen,Armutswellen. Das Wetter schreibt jedes Jahr neue Rekorde die es noch nie gab in den letzten 20 Jahren.So etwas wie in Südafrika mit Blutdiamanten,Politiker als Statisten für Kapitalmärkte,medial gestreute Unwahrheiten,zerstörung der Demokratie, Kampf ums Wasser,Gas oder Öl. Nutzt die Informationen aus der Vergangenheit und nutzt diese positiv für eine Zukunft fair für ALLE !!!!!!  WACHT AUF UND DENKT NACH !!! unsere Welt soll einmalig bleiben,daher sollten wir sie erhalten und pflegen für nachfolgende Generationen.

 

Freude: Wenn ich wieder eine Hürde geschafft hab. Wenn mein Herz mir Zeichen gibt, ein mir geschenktes Lächeln auch mal wieder zu erwidern. Wenn ich mal wieder frei mit einem Lächeln schmerzfrei einschlaf und aufwach,auf kleine Reisen eingeladen werde.
Mir geht es gut, solange ich mit meiner Mañana-Mentalität nicht von außen noch weiter gegängelt werde.Es hilft mir  jetzt immens klar zu sagen was geht und was nicht mehr geht...

 

Wunsch: Eines Tages an der Ostsee zu Leben…….. den Südwesten Englands um St.Yves und die Cotswolds  zu durchstreifen, Schottland,Rosslyn Chapell, Templechurch,Irland.Nicht nur wegen dem Klima für mich mehr als Ideal.Es ist einfach eine Geschichte einer Weltmacht, die überall auf dem Planeten Mitbringsel einsammelten. So weit zurück tauchte ich mal ein in diese mystische Geschichte.....( aber das ist nur noch ein Wunsch der genauso unrealistisch bleiben wird).Hätte meinen Zweien auch gerne die Schweiz näher gebracht mit deren fantastischen Naturwechselspielen ...Im Winter Sonne,im Sommer Schnee...Blütenkäse,lecker.......

 

Kunst: Ich mag am liebsten Bilder mit Tiefe, Bilder von Edward Hopper z.B. gern. Allgemein als Laie aber die Bilder, wo man davor stehenbleibt, die berühren und entführen in den Augenblick des Erschaffens. In welcher Phase man sich grade befindet.Das muss man spüren. In Cape Cod war Edward Hopper oft in seiner versunkenen depressiven Phase. Man spürt, wie er auf der Suche nach dem Licht in der reinsten Form suchte. Er feststellte, das alles andere nur Ablenkungen darstellte. Er erkundete sehr oft die Poesie, die verschlossen , narrativ, realistisch und metaphysisch zugleich ist….und die kommt mir oft sehr nah.Ähnlich wie die Bilder/Denke von Ellen von Unwerth,die ebenfalls ihre eigne Form entwirft und der Norm und Zensur massiv ausweicht.Gefühlt ist das wie Nachts in Paris,an der Seine.........und dem wohl weltweit einmaligem Licht.Norm und Zensur,mit denen stehe ich eh auf Kriegsfuß................in so einigen Bereichen.

 

Mein Lieblingstier : Der Jaguar. Ich mag das anmutige, geheimnisvolle, war er einst doch der uneingeschränkte Herrscher in den Sümpfen und Urwäldern Südamerikas. Als eine der letzten noch lebenden Tiere seiner Art was eines Tages wohl nur noch in Geschichtsbüchern zu sehen sein wird. Mittlerweile lebt er im ständigem Konflikt mit dem schlimmsten Raubtier,  dem Menschen. Wo immer man heute dies anmutige Tier noch in der  freien Natur sehen kann, trachtet man ihm sofort selbstsüchtig nach dem Leben. So hat sich der charismatische Jäger in unwegsamsten Gegenden zurückgezogen.Dorthin wo er NOCH sich frei bewegen kann. Ist meinem Wesen sehr sehr ähnlich geworden....wir wissen um die Gefahr von Außen.



Tipp: Steine die im Weg des Lebens liegen, könnten euch zum stolpern bringen, stolpert und flucht nicht drüber..sondern schmunzelt  und schichtet diese dann behutsam zu ner Schloßfigur auf...von da aus kann man eine wunderbare Treppe in den nahen Himmel bauen.Alles andere klaut euch Kraft die euch fehlen wird...definitiv..Wie lange ich Lebe liegt eh nicht in meiner Macht (der andere Weg kommt wenn ich allein meine Entscheidung selbstbestimmt treffe),das ich aber solange ich lebe,wirklich lebe...das hängt doch von mir ganz ganz Allein ab .


Ich muss keinem gefallen und muss / werde keine Kompromisse mehr machen. Schaue, wie man vieles positive miteinander verknüpfen kann, ohne mir selbst untreu zu werden. Wenn man sein Leben so gestaltet und sich dort wiederfindet, kann man fast nur gewinnen.... auch wenn es manchmal hart ist .

 

Und nicht zuletzt ist diese Homepage auch langfristig eine ErinnerungVermächtnis meinerseits für meine Kinder an ihren Papa. Sie bekommen eines Tages den USB-Stick mit allen was hier zu sehen und zu lesen ist als Andenken, damit  sie ein UNS hoffentlich niemals vergessen.

 

 

Elbphilharmonie HH...........Hafencity

 

 

Zusätzlich zur Trennung damals der Schicksalsschlag Multiple Sklerose , dadurch heute verfrüht mittlerweile in  Mini- Rente. Ohne Zuschüsse von Vater Staat. Grausam tötlich seelisch.... hab  mich ganz langsam ans neue Jetzt angepast.Es folgten Phasen in der ich mir die Weichen für mein Leben erneut stellen musste.So beschloss ich  (damit ich meine 2 überhaupt noch erleben kann ) den Umzug von meinem geliebten Bad Nauheim in ein günstiges Minimini-Appartment  nicht weit entfernt vom Wohnort meiner Kinder, die ich auch langfristig mit meiner Mini - Rente würde halten können vorerst.Manch anderes ist mir monetär leider verwehrt.

 

Es fehlen ja über 25 Jahre wo ich nicht einzahlen konnte in die DRV, das machte sich bemerkbar wie der später erfolgte Versorgungsausgleich noch dazu und zeigt mir wo ich gelandet bin schuldlos...was mich erwartet. Dorthin hab ich mich schon jetzt vorsorglich und vorerst hin orientiert. Es wird hoffentlich nicht der letzte Weg von mir sein.................

Ich habe soviel aussortiert,weiß das Freunde/Bekannte in Notlagen sich Bitter selbst aussortierten nachdem ich das mal realitätsnah durchspielte.....Heute weiß ich wer wichtig und nah ist. Aus den Augen,aus dem Sinn trift es gut...............

 

 

Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

(Antoine de Saint-Exupéry)

meine Burg Monsegur

 

Eines Tages sagte die Liebe zur Freundschaft:

"Wozu existierst du überhaupt, wo es doch mich gibt?"

Und die Freundschaft sprach:

"Weil ich fähig bin, dort ein Lächeln zu zaubern,wo Du Tränen hinterläßt"

 

 

 Ich wünsch euch einfach ne schöne Zeit hier.....

 

Gott, schenke mir immer Gelassenheit, das hinzunehmen, was ich nicht ändern kann. Schenke mir immer Mut, das zu ändern, was ich ändern kann. Schenke mir immer die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Im Grunde hat jede Geschichte ein gutes Ende sagt man. Ich muss nur entscheiden wo ich aufhöre meine weiter zu erzählen. Mein Leben ist geschrieben, doch mit einigen Druckfehlern. Diese Momente, in denen du dir selber nicht sicher bist, was du da eigentlich fühlst während man so durch die Tage taumelt. Niemand weiß, was mich weitermachen lässt, wenn ich nicht weitermachen will, was mich glücklich macht, wenn ich nicht aufhören kann traurig zu sein. Nicht mal ich selbst manchmal.

 

Ich bin wie ich bin, weil ich anders nicht sein kann, oder sein will. Was sagte mir letztens eine Mitarbeiterin des Docs zu mir : Du,es fühlt sich so an, als ob du grade nicht mehr weist was es heißt glücklich zu sein oder? .....................Treffer,versenkt....Für mich ist diese Zerrissenheit nicht negativ.........sie läßt mich vieles spüren und erkennen wo andere nur  banal rüberfliegen.

 

Machen wir uns nichts vor :  Lebbe iss hart...Loslassen ist schwer und die Realität ist nun mal da...Ich bereue nichts im Leben,außer dem, was ich NICHT getan habe......beziehungsweise mir  die Chancen/Mittel fehlten ganz ganz ganz andere Wege einzuschlagen.....

 

Ich kam in Situationen in denen ich mein eigenes Leben immer wieder von außen betrachten konnte, Wenn man in seinem Alltagstrott ist, sind die Sinne einfach nicht offen. Man quält sich hoch zum Job ,macht das stressige Handy an, wird vollgeballert mit Zwangshandlungen  und am Wochenende fängt der Sozialstress an. In der Zeit der Ruhe hat man kein tägliches Programm, das man abarbeitet, sondern reagiert nur auf das, was gerade passiert und nimmt nur das  wahr. Dann kommt man zwangsläufig sich selber wieder näher, wenn man sich selbst was Wert ist.

 

Meine Homepage hier war und ist auch ein wenig meine Memory Lane.Ein Weg wo ich viele Situationen festhalten möchte, die ich mit dem Schicksalsschlag zurücklege.

 

Es ist mein Leben...........meine Story,die eines Underdogs der sich alles Allein erarbeiten mußte in der harten Schule des Lebens. Andere haben andere Geschichten,teils mit Familie,teils mit Nahestehenden,Ganz allein,einige wenige vermögend, andere mittellos,mit und ohne Kinder, Jung oder alt....uns alle verbindet doch eines : Hoffnung. Man hat mich oft unterschätzt,vielen hab ich gezeigt das es immer Chancen gibt es sich selbst und anderen zu zeigen : Alles, alles ist Möglich wenn man an sich glaubt,wenn man sich eine Chance gibt..........

Ich mag mich hier nicht in den Vordergrund stellen .Hätte ich das gewollt ,wäre ich medial sehr viel effektiver auf einer Vielzahl beliebterer Kanäle.

Xing,Pipl etc etc löste ich schon auf. Die Bilder zeigen nur mich und bei einigen bin ich froh sie gemacht zu haben ( auch wenn etwas Scham und Angst da waren ), denn sie zeigen mir wie und wer ich mal war.

 

Ich versuche etwas Verständnis nach draußen zu tragen mit meiner Homepage.Es erzählt meine Geschichte, so wie ich sie empfinde,sie erlebe.Es ist die Geschichte eines Mannes , der mit einem Schicksal dennoch versucht GRADE umzugehn.


Ich erlebe, zu welch enormer Belastung sich die Krankheit entwickeln kann, mit welchen Aufs und Abs man täglich zu kämpfen hat und mit wie viel Hoffnung man nach immer neuen Strohhalmen greift. Ich allein weiß nun wie alleingelassen und hilflos man sich mit dieser unheilbaren Krankheit fühlen kann.Ich kenn mittlerweile die brutale tägliche Achterbahnfahrt, kenn die On/Off Schalter meines Akkus nur zu genau.

 

Möcht gern viel öfter fröhlicheres Schreiben und mehr von meinem Kampfgeist weiterleiten.In Wirklichkeit ist es leider manchmal Verzweiflung und Mutlosigkeit. Komm grad vom Trainingsbummeln , die Schmerzen und das Krachen im ganzen Halteapparat treibt einem echt Tränen in die Augen.........minderwertig,kaputt,hilflos und geballte Fäuste nach nur 300m Gehstrecke. Die Wohnung wird wohl langfristig mein Gefängnis,da sieht man mich nicht Live beim Kopfschütteln.

 

Nun hat neben so vielen kleinen Dingen auch meine Seele nen kleinen Dämpfer erhalten.

 

                                   Erst wenn wir vergessen sind,existieren wir nicht mehr.

 

Das Beste, was du für einen Menschen tun kannst ist nicht etwa deinen Reichtum mit ihm zu teilen, sondern versuchen ihm zu helfen seinen eigenen zu finden.Und manchmal hilft es einem, seine eigene Welt auch für eine Weile zu verlassen, wenn man sich selbst wieder finden will. Ich hab mich lange gewehrt gegen die Krankheit. Nur in einem einzigen Augenblick lang hab ich  klar und fest gedacht, wozu mach ich das? Und ich hab losgelassen, ich hab aufgehört gegen das Falsche zu kämpfen. Der Tod ist nicht der größte Verlust im Leben. Der größte Verlust im Leben ist das, was in dir stirbt, während du unbedacht lebst.

Ist schon irre was einem so passiert.....Vom absoluten Alphatier.....zu nem Nerd......naja, irgendwas dazwischen, irgendwas, irgendwas.


Damit meine ich jetzt nicht ein "sich ergeben", sondern das einfache Eingeständnis, dass es nun mal so ist, wie es ist – und dass das jetzt nicht unbedingt "in Ordnung", aber  vielleicht ein kleines akzeptables "OK" ist.


Denn ab diesem Moment, diesem Moment des Eingestehens dieser besch….. Krankheit als genau das auch anzuerkennen, als etwas, mit dem man mit etwas Glück nur ne Zeit, aber so oder so leben muss – ab da kann man anfangen, dieser Krankheit nur nen kleinen Raum zu geben. Mehr nicht !. Der Tot ist nicht der große Gegner, es ist bisweilen nur die reine pure Zeit. Wie heißt es doch so schön: Sage nicht immer alles was du weißt,sondern wisse was du sagst.

Ich möchte allerdings sehr wohl würdevoll sterben, nicht schmerzhaft krepieren. Nicht vor dem Sterben an sich hab ich Angst, vielmehr vor dem Abschied nehmen und der Entscheidung den richtigen Zeitpunkt für meinen selbstbestimmten Abgang zu finden.

Wenn dann meine Zeit gekommen ist, werde ich meinem alten Gevatter Tod gerne die Hand reichen und sagen: „Hallo, du alter Sensenmann, hier hast du nun mich für deine Sammlung!“. Dann wird er erstmals grinsen, sein schwarzes Gesicht verlieren und wir beide fliegen an die Ostsee in den Sonnenuntergang!............Ich hab keine Angst vor ihm,nicht mehr..denn ich bestimme wann ich meinen Netzstecker ziehe.

 

Meine liebe Homepage………mein Diary…das bin ich.

Meine Homepage - das bin ich nunmal.So ist und wird sie weiter gefüttert von mir. Mal Lachen,mal Trauer,mal Tränen, mal Hilflosigkeit.......alle Facetten einen Lebens bzw. eines Weges Way of Shame.


"Ich habe mein Lachen nicht verloren...... sondern oft nur etwas vergessen."

Diesen einen Satz habe ich in der Zeit des Umbruchs schon unzählige Male in mir gespürt. Immer dann, wenn ich jemandem Mut machen wollte und ich diesen eigentlich für mich selbst brauchte.

 

Ich möchte noch in den Spiegel schauen können,daher bin und bleibe ich mir verdammt treu. Ich mag mich nicht ducken oder abfällig abgewatscht/müde belächelt zu werden wie es seit der MS so ist. Ich fand durch meinen Kampf etwas wieder, was ich schon vor langer Zeit verloren geglaubt hatte. ….es war mein kleines pures Ich...meine eigne Identität....

 

Wir alle werden mal Alt, im schlimmsten Falle mal Krank / Hilfebedürftig…..und was geschieht dann?. So wie manche heute mit diesen Menschen umgehen, so geht die nächste Generation später mit denen dann um. Wenn wir also gute Werte nicht vorleben, weitergeben und diese unserer Generation nicht lehren, dann sag ich heut schon besser Gute Nacht. Geht ihr also vor, seid Vorbilder und verfolgt nicht immer die Wege die andere gehen.Kein Rudellaufen,lauft nicht mit der Masse mit,sondern schwimmt auch mal gegen den Strom.Nur um zu lernen,zu erfahren wie es weitergeht. Hört auf euer freies Bauchgefühl und geht nur eure Wege, denn nur diese müsst ihr auch verantworten. Das ureigne selbstbestimmte Leben ist in der heutigen Zeit ein verdammt hohes und wertvolles Gut geworden.

 

Ich brauche echt keine 6000 Kommentare zu meiner Geschichte, brauche keine 1000 Likes zu meinen Fotos, brauche keine 500 Freunde und auch keine 8000 Kontakte in meinen Emails und Handy und schon gar nicht 10000 Leute kennen und mögen. In meinen Beziehungsstatus steht: Ich bin zufrieden. Jeder Mensch hat seine Geschichte, warum er so ist wie er ist und hat auch Gründe. Meine Träume verleihen mir noch die Kraft da weiterzumachen wo die Hoffnung vielleicht längst aufgegeben hat.Erklärt das meine Zerrissenheit manchmal ?.

 

Ich hasse es wenn einen manchmal Menschen umgeben , die sowieso nur sagen was du hören magst ....diese bringen mich nur in nen Tunnel.......täuschen der Realität ein falsches Bild vor.

 

Ich ruhe mich  nur etwas aus wenn um mich herum lachend die Welt tanzt, greife vielleicht mal ein wenn ich die Kraft habe. Manches dessen was so um mich rum passiert verliert die Bedeutung, denn ich möchte einfach nur noch so viel Zeit rausschlagen wie möglich ist. Mein Vorhang fällt noch nicht.....Der zottlige alte Rübezahl Ralf… Ich komm wieder ins Leben. In einigen Punkten hat sich die Weitsicht von mir auch bezahlt.Sei es meine Doc-Wahlen mit den passenden Netzwerken, seis die Nähe zu meinen Kids.....einiges davon war gut gewählt.

 

Ihr seid nun schon fast am Ende von Seite/Ordner 1  meiner Homepage.... bitte ganz zum Schluss nicht vergessen : Der letzte macht dann das Licht aus !!!!

 

Ich bin derzeit echt dunkel,tieftiefdunkel.......
........

 

Schreiben und umbauen auf meiner Homepage bedeutet für mich in erster Linie Freiheit und mich selbst zu Reflektieren. Das bedeutet mir etwas und gibt mir Ruhe und ist sicher auch ein Grund dafür, warum ich in erster Linie nur für mich selbst schreibe.


Beim Schreiben erschaffe ich mir manchmal eine ganz eigne stille Welt, lebe in ihr oder lasse mich manchmal einfach nur treiben. Und dann geschehen halt Phasen die meinen Stil dann beeinflussen. Oftmals ist es ein enger schmaler Grad zwischen No-Go ,Mitleid und das ist mir auch bewusst .Ich weiß was mir guttut und was nicht, was ich ablehne oder weiterverfolge.


Ich bin nicht anders als ihr -  leider nur unheilbar totkrank!!!!!! Es kostete mich große Kraft, aus dem Schattendasein herauszutreten und offen über dasThema zu sprechen, welches immer noch ein "Tabuthema" in unserer "Du mußt funktionieren, ein Teil des ganzen zu sein"  Gesellschaft ist.

.

Egal, ich hab die Kraft mich zu outen. Es dauerte zwar sehr lange, bis ich erkannt habe, was in mir los ist...und bis ich für mich eingestehen konnte, dass mein Leben nicht mehr das ist was ich vorher kannte und gelebt habe. Daher ist so nebenbei das Thema Inklusion auch in kleinen Bereichen mit eingeflossen und hatte mein Interresse  geweckt.Ich kann wirklich sagen:Nehmt euch dem Thema in euren Umfeld mal wirklich mit Herz und Augen an und wechselt mal die Seiten.

 

Vielleicht hilft es jemandem von Euch, auch irgendwann sagen zu können: "Bitte helft mir ein Stück mental wieder meinen Weg allein laufen zu lernen,zu können". Mir pers. ist es wichtig das mein Weg aktuell ist und so bleibt...so das man meine Stimmung grad aus der Entfernung empfinden kann...aus neutraler Seite ist es oft einfacher das zu sehen....Vielleicht kann ich grade denen helfen oder raten, die ganz frisch in eine neue für sich unbekannte Situation reingerutscht sind .......vor der sie grade Hilflos verweilen....Wünschen tue ich das keinem...aber wie das Leben sich zeigt.....es gibt keine Garantie fürs Leben.

HINWEIS :
Ich werde immer wieder gefragt, warum ich so offen mit allem auf meiner Homepage bin?. Warum ich mich so stigmatisiere und mir vieles ggfs.privat kaputt mache ? Warum ich nicht alles verschweige und Lüge solange ich kann?.Warum ich nicht einfach nur be-und ausnutze? Dazu möchte ich nun gern und abschließend kurz Stellung nehmen. Für diejenigen die sich mit Menschen befassen, kommen zwangsläufig auf das
"Johari-Fenster". Das ist ein Grundmodul aus dem Bereich Personalmanagement die ich beim Betriebswirt absolvierte .Man hat immer eine Chance etwas zu verändern, sei es beruflich oder privat.Es lebt sich leichter mit eigenen Schwächen und Stärken, wenn sich Selbstbild und Fremdbild annähern...Reflektion....Das was auf meiner Verpackung draufsteht,ist auch ohne Fakes drin und das bekommt man auch..


Grade diese Technik basiert da drauf.Je mehr die Mitwelt weiß, je kleiner das "Geheimnis" ist,desto weniger werden die vermeindlichen Schwächen gesehen oder ausgenutzt.Dazu braucht es die Bereitschaft, Teile des selbst öffentlich zu machen und Probleme offen anzusprechen. Dann wird aus Schwäche nähmlich zu Stärke: Ich stehe zu mir und meinem Leben,zu meinen Stärken und meinen Schwächen.Ich kenne sie und bin bereit sie anzunehmen.Das macht weniger angreifbar und durch gegenseitiges Kommunizieren über die eignen Verhaltensweisen lernt sich jeder Beteiligter auch besser kennen und einzuschätzen.Wenn Selbstbild und Fremdbild sich annähern, dann wird auch die Kommunikation über mögliche Schwächen-vielleicht sind es ja auch Stärken (?) - einfacher und der Umgang miteinander wesentlich achtsamer .Mein Ich ist in mir,

Selbst und Fremdbild sind nie gleich.Je weiter beide auseinanderfallen, desto schwieriger wird es.Stark verkürzt könnte man es so beschreiben: Jemand gibt etwas von sich Preis und teilt es anderen mit.Somit eine öffentliche Person.Im Selbstbild gibt es aber viel was,was niemand wissen sollte.Das ist das Geheimnis.Geheimnisse/Flecken sind die Anteile der Person, die von anderen wahrgenommen werden, aber von mir selbst allein nicht erkannt werden.Es zielt darauf ab herauszufinden, ob das Selbstbild auf einer realistischen Einschätzung stuft.Aus einem stimmigen Selbstbild kann man Kraft schöpfen...

Deine Stärke ?..DU SELBST...

 

Erfahrungen, Vita,Wissen,Biografie,Wünsche, Ideale,Werte und Charakter...all das gehört dazu. Ich hab gern mit Menschen zu tun gehabt, kenne so viele Seiten und Situationen wo es mal unangenehm werden kann, wo z.B.die Chemie überhaupt nicht stimmt...wo Charakter wie ein venezianisches Maskenspiel ist...man weiß nie wer wirklich hinter dieser steckt.

 

Fühlt,beobachtet und behandelt so, wie ihr selbst gern behandelt werden möchtet..... Es ist manchmal besser und "sicherer" sich zurückzuziehen, aus der Distanz kann man sein Umfeld oft und gut wahrnehmen.

 

Wie soll man  erzählen oder erklären, was sich eben nicht vermitteln lässt? Jeder kennt das, dass niemand etwas merkt, wenn man es nicht merken lassen will. Ich nenne es halt “Maskenspiel”: Hab es gelernt Contenance zu bewahren, denn ich bin es leid manches erklären zu müssen, auf Verständnis zu hoffen und vor allem will ich nicht, was (fast) immer kommt: diese beschissene Betroffenheit, dieses peinliche Schweigen, dieses grausame Spiel des “Das will ich  aber überhört haben, denke nach vorn, "Positiv ” ........bbbbbbbbbäääääääääähhhhhhhhhhhhh

 

Ich habs vielleicht zu ausführlich gemacht, oder zu kompliziert um zu erklären warum ich diese Homepage gebaut und gestaltet habe. Ich wollte keine Fragen, wollte ausweichen weil es doch sehr "Ich" ist.......mir hat es aber geholfen...nicht nur beruflich. Auch wenn ich heute weiß das es nur eine Richtschnur ist und man immer auf einen Gegenüber trifft der vielleicht nicht angenehm ist.....Ich hab Jahre gebraucht und bin noch nicht fertig...... hab meine Vita stets verfeinert und viel gelernt .

 

Wenn ihr mal richtig im Streß seid, schließt die Augen und steigt in ein Hubschrauber geistig und hebt nach oben ab...Dann schaut fair nach unten und analysiert die Situation von oben nochmal...da zieht viel dunkler Rauch weg, wetten ?

Wenn ihr meine Homepage bis zum Ende gelesen habt und dann gut kennt, stehe ich "seelisch Nackt" vor euch......also bitte keine Frage mehr über warum...Ich kenn das Wort unheilbar Krank nicht mehr ... Ich lebe,leide,lache,kämpfe,bete,weine,hoffe etc etc.....

 

Ich war und bin bereit zu kämpfen, ich war und bin noch nicht bereit zu verlieren. Wer nun so viel weiß von mir, der fragt Grundsätzliches nicht mehr.....der versteht durch verstehn....


Ich Pose oder Hechel hier nicht um Aufmerksamkeit. Dann habt ihr meine umfangreichen Seiten hier wohl im gesamten zum Schluß hin nicht verstanden. Es sind zeitbezogene kleine Doku/Lyrikgeschichten meines Lebens. Wahrlich schwere Versuche mit Bildern die MS und meinen Stand zu dokumentieren und dabei irgentwie versuchen den Ist-Augenblick festzuhalten. Sie soll meiner Homepage auf Dauer eine Zeitreise von meinen seel./körperl. Zustand verleihen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Das Schicksal mischt die Karten deines Lebens..... Spielen ,spielen tust du aber ganz allein. Impressum unter Contact.