Ralf´s Hommage ans Leben.....Wenn man eine Tür in eine andere Welt betritt.... Wo man Räume von Licht,von Schatten,von Tränen,von Hoffnung,von Niederschlägen und doch fernab einer Norm durchwandert verschwinden Raum und Zeit.Ein Schicksalsschlag nur und es wird nie mehr wie es mal war...Bilder bleiben,Worte bleiben ,vermitteln eine Geschichte !! MEINE !! .....unzensiert,ehrlich und vor allem authentisch NAH....Lebt dieses Leben intensiv mit all seinen Sinnen.Ihr habt nur dies eine.Meine Hoffnung allein erhält meinen Wunschwundertraum,es gibt sie...noch?!......my Diary cries.....

Reflektieren....Austherapiert....und Punkt !!!!

Muss ich noch gesellschaftliche Konventionen erfüllen?. Nein..ich denke nicht mehr.

 

Ein Leben versuchen aufrecht zu erhalten, so schwer es auch alltäglich ist…..Je ehr man sich mit dem Thema Tod/Abstieg/Verluste auseinandersetzt, umso besser kann man damit umgehen.

Wenn man schmerzvoll erkennen muss, das man in der Masse nicht mehr willkommen ist zieht man sich automatisch zurück. Dumme sagen dazu : Ablenken, Weglaufen…………. Ich bin nun mal kein glänzender Stern mehr, habe zu viele Dellen in meiner Rüstung und schaue längst nicht mehr nach hinten. Frage nicht, suche keine Schuldigen sondern sehe als Einsiedler einfach nur auf das hier und jetzt. Sehe einfach keinen Sinn in oberflächlichen inhaltlosen Begegnungen und sonstigen Zerstreuungen/Banalitäten die zu absolut nichts führen und mich nur Kraft kosten würden.

Glücklicher Einsiedler ? … zumindest glücklicher als mit dem, was nicht glücklich macht .

Alleinsein ertragen zu können , Alleinsein noch etwas genießen können sind nur Hürden die außenstehende  nur schwerlich zu erfassen können.

Es gibt/gab genug bekannte Einzelgänger: Leonardo da Vinci,Schopenhauer,Dickinson,Hesse,Michelangelo, Kierkegaard  oder Van Gogh.


Meine Reise, mein Suchen ist wahrlich das größte Abenteuer das vor mir liegt. Ohne Netz und doppelten Boden ein Spagat zwischen verlieren und wieder finden und bewusst auf das schauen was das Leben einen dabei lehrt. Einen Königsweg mit nur Lösungen gibt es eben nicht. Es gibt keinen grundlosen Rückzug,keine grundlosen Zweifel oder Ängste.All das entwickelt sich niemals aus dem Nichts. Sie haben einen Grund, einen tiefen Grund.

Ein mentales Schutzschild aufzubauen ist nichts anders wie unser körpereigenes Immunsystem von Natur aus aufgebaut ist. All diese Sorgen, Enttäuschungen und alltäglichen Probleme gehen nicht spurlos an einem vorbei. Man versucht diese Angriffe abzumildern, so das sie einen nicht komplett aus der Bahn werfen. Verzicht üben, Abstriche machen und mit dem klar kommen was noch vorhanden und übrig geblieben ist. Hilflosigkeit lehrt eine gehörige Portion Demut. 

 

Ankommen, eine große gute  LMAA  Stimmung ist nichts anderes als vorerst mal die Tür Außen zuzusperren. Solange bis du wieder stärker stehst und nicht vom ersten Luftzug umgeweht wirst. Schutz, mein Schutz  für die nahenden Herausforderungen die sicher kommen werden und gemeistert werden müssen…irgendwie……

Seele,Herz,Geist und Körper wieder in eine Balance zu bringen und so wieder einen beruhigenden tiefen Frieden in dir zu bekommen. Ich nehme mir aus dem Regal LEBEN das wann und wie ich es brauche. Selbstbestimmt in Zeitpunkt, Umfang und Intension……………… Freiheit verträgt keine Pläne und keine Erwartungen.

 

Sich ergeben, heißt nicht aufgeben.Dem Schicksal fügen heißt nicht Vertrauen in sich selbst, in das Leben loszulassen sondern der Ablehnung, Zerfleischung und Verbitterung noch Paroli zu bieten.

 

Selbstbestimmt ist, dem inneren Fluss zu folgen um Antworten zu finden die man sucht.

 

Selbstbestimmt ist, kein Soll und Haben. Selbstbestimmt  ist kein Muss und Zwang.

 

Selbstbestimmt ist, frei von Anerkennung durch andere.

 

Selbstbestimmt ist, den Flow so fließen zu lassen wie du es willst.

 

Selbstbestimmt ist, ohne darüber nachzudenken, was andere denken.

 

Selbstbestimmt ist, das zu tun, was man ohne Drang tun muss.

 

Trampelpfad Leben…….zur Zeit gehe ich wohl noch den unbequemen mit Dornen bewachsenen Pfad.Ja, mag sein……..den Weg beschreite ich aber auch Allein. Neuland, wie so vieles eben.

Nur seelenlose Menschen leben mit der Maxime : Nur wenn es leicht ist, ist es richtig.

 

Wirkliche Freiheit ist, sich morgens zu fragen welcher Tag wohl heute ist und wie spät es wohl zu sein scheint ?.

Austherapiert…wie eklig,wie weitläufig,wie unschön,wie beängstigend....aber vor allem:Was heißt das genau ?.

 

Ein unschönes Wort, es zeigt die Endlichkeit und es zeigt eine Uhr. Doch das positive ist und bleibt: Eine ärztl. Bescheinigung die Freiheit und die Suche zu mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität aufzeigen soll. So unbequem das Ganze auch ist.Ich weiß das einige von euch Recht haben,doch meine Meinung gefällt mir besser......weil sie nicht stressig ist  :-).

 

Ich gebe zu, das auch ich mich immer wieder mal ablenken lies.Doch wenn man mal wieder auf dem Boden steht, ist es einfach ein Fakt den man akzeptieren MUSS : Man ist einfach austherapiert….so krass, so unwirklich und so unbequem das auch ist. Es ist einfach so……und mit dem Gedanken muss man sich selbst freischaufeln und zu dem BACK zurückkehren..um  so  ehr, um  so besser für jeden Betroffenen. Der Weg dahin ist hart, braucht seine Zeit und wird so manche bittere Stufen mit Sturzgefahr aufzeigen die es zu bewältigen gilt.

Denkt an die schönen Augenblicke, es gab sicher viel Schönes erlebtes in der Vergangenheit. Geht zurück, taucht noch mal drin ein und versucht es zu konservieren in euch.

 

11.12.2016: Werde wirklich noch Profi in allem.Die OP Wunde bereitet mir noch etwas Kummer den ich grade noch bearbeiten & beobachten muss.Infektionen kann ich grad nicht brauchen,daher bin ich immer sehr dankbar für die med. Anwendungsschulungen.Alles braucht seine Zeit...........Entsorgungs-Resterampe R.Z

Geht doch positiv daran und lasst die Tür für die offen, die euch so lieben wie euer Wesen ist.

Warum ist das so ein Tabuthema?.

 

Was soll der Quatsch mit Hoffnung haben? Warum lasst ihr euch so davon einfangen und tut euch selbst weh wenn man verletzt damit........ wenn die Enttäuschung mal wieder ernüchternd zuschlägt?.

Man erhält so lang es geht den Körper und nur das war es. Punkt. Ein Weg die gesuchte Freiheit beginnt doch ehr damit, genau hinzuschauen wo man sich selbst an ein "inneres Gefängnis" verkauft hat. Erfahrungen aus und mit der Krankheit, die ärztl. Behandlungen werden euch in eurem Leben helfen das irgendwie zu bewältigen.Ihr habt keine andere Wahl mehr.....seid also fair und gerecht. Freiheit = ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können.

 

Wichtig ist doch nur schmerzfrei für Alle, nur der eigentliche Lebenssinn zählt noch.Ich hoffe nur,das die ganze gute palliative Welle nicht eine Tages auch wieder monetär ausgehöhlt wird.Denn diese Gefahr liegt Nah,lockt auch falsche Menschen an um Profit zu machen. Aufgeben?. Nein, aber anders eure Restzeit endlich zu planen und zu beginnen…...geht der Angst einfach ein Stück entgegen.

++++++++++++++++++++++Austherapiert…..austherapiert…..austherapiert +++++++++++++++++++++++++++

Hört doch auf zu hoffen das es ach so wirkungsvolle Medikamente in der Pipeline gibt,die wirklich heilen.Nein, sie versuchen nur etwas abzumildern ,auch wenn sie andere Teile zeitverzögert angreifen.Keiner kennt die Langzeitfolgen wirklich.Lasst euch nicht  abwatschen wenn ein Doc sagt, dass es schwierig ist genau das zu finden was euch Kummer macht. Ihr braucht einfach einen guten Doc und auf eurer Suche nach einem richtig Guten: DAS braucht Zeit,Glück und manchmal Zufallserfahrungen. Die falschen versuchen den Spagat aus krankenkassen politischen Entscheidungen, Qualitätsstandard-Norm-Behandlungen, Budgetverordnungen und den ach so unwichtigen richtlinienorientierten Normanfertigungen (ohne das man es spüren sollte,wegen Willen/Zeitmangel) abzuarbeiten.

 

Sucht.... sucht ganz tief in euch,was und wie ihr eure Zeit verbringen möchtet.Habt ihr z.B.mal an ein Kloster gedacht um euch neue Inspiration aus festgefahrenen Struckturen neu zu überdenken?. Kleines karges Zimmer,einfaches Bett,Ruhe,Besinnung,einfaches Essen,ein neutrales Gespräch,Einkehr zu sich und ganz viele Eindrücke. Am normalen Leben teilnehmen ist nur möglich für mich mit einem guten körperlichen Powerfenster. Es gibt wirklich Tage wo nix mehr geht, da komme ich nur selten aus dem Haus und mache wieder ungewolltes "Heilfasten".Meinen Einkauf erledige ich wenn nur an guten Tagen und in kleinen Einheiten,weil für Großes die Kraft fehlt.....

 

Was,was ist wirklich wichtig?.

 

Die einzige Zukunft liegt vielleicht doch in der heroischen Therapie?. Forscher,Molekularbiologen, Gentherapeuten und so könnte wieder ein alter bekannter Sigmatagedanken hochkommen. Aber unbegründet,weil nur hier das Wissen geballt vorhanden ist und nur die Frage bleibt: Will man wirklich heilen  oder siegt doch die Profitgesellschaft?. Das Fragezeichen könnte ich nicht beantworten. Ahnen Ja, aber beantworten Nein. Die richtig guten großen mächtigen Forscher sitzen in Silicon Valley/USA............und mir schwant so nichts Gutes,weil dann die Amerikaner bestimmen wie,wer,was,wo.

Nehmt noch Teil am Leben, aber in eurem Tempo und mach das was ihr auch wirklich wollt. Seid kreativ und sucht euch ein Ventil oder besser etwas was auch immer ihr tun wolltet. Malt, lest, chillt, reist, bummelt, schreibt, gestaltet und sucht euer wahres Ich. Arbeitet euer ureignes inneres Licht heraus.

Krass gesagt ist austherapiert eigentlich ein Lottogewinn, weil ihr eigentlich frei von allen Fesseln und Hamsterädern seid. Lasst euch nicht verbiegen wenn man euch in feste Strukturen pressen will……..

 

Nein, all das zählt einfach nicht mehr. Nicht ihr müsst euch ändern, sondern euer Umfeld.

 

In eurem Tempo, in euer Vorstellung von wie ihr eure Zeit verbringen wollt. Hört endlich auf mit der Norm weiter mit zu schwimmen. Diese gilt einfach nicht mehr. Fakt bleibt Fakt und das ewige darin fesseln ist einfach quatsch und kostet Kraft die euch fehlen wird. Es gibt viele Wege.....und diese müßt ihr allein für euch rausarbeiten und rausfiltern.Keine Stadt der Welt wurde an einem Tag erbaut.

 

Und Bitte bedenken : Ich möchte keine Angst oder Panik auslösen.Wir wissen selbst,das viele Arten einer Autoimmunkrankheit ein sitzen auf einer tickenden Zeitbombe ist.Wenn sie wieder aufflackert ist es stets eine massive Gefährdung für Leib und Leben gegeben.Es bleibt nur eine Frage der Zeit bis sie sich durch alles durchgefressen hat.Also lebt bewußt und besonnen..........auf jeder Ebene,in vielen Bereichen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die vielen Arten der ärztlichen Kunst,die sich mal überschneiden,wiedersprechen,sich untereinander bekämpfen.Körper & Seele.Auch die Palliativarbeit kommt leider erst heute immer mehr zu tragen,obwohl sie Jahrzehnte lang abgestraft und müde belächelt wurde. Heute wertvoller als je zuvor,zu Recht. Körper & Geist......ja auch hier verschieben sich viel zu spät manche Ansichten.Jeder Mediziner sollte sich täglich selbst fragen warum er diesen Weg wählte.Was sein wahrer Grund war......und ich hoffe,das sie sich dabei ertappen und sich nicht selbst grade belügen.

Zählt der monetäre Faktor weiter so steigend in der Medizin/Heilkunde....ist das für jeden Betroffenen traurig genug. Standartbehandlung anstatt akribische Detektivsuche aufgrund drückender Kostenfaktoren bleibt einfach falsch.

Lest mal den Link und ich Wette ihr werdet über so manches in euch und bei einigen Arztbesuchen dann selbst in Frage stellen :Das sind noch selten gewordene Docs die mit Sachverstand erkennen ...gut geschrieben.

Nochmal also : Was,was ist wirklich richtig wichtig?.......und trennt Spreu von Weizen bitte nachhaltig. Für Euch....Norm?,Regularien?...Nein,es ist euer Weg den nur ihr selbst zu verantworten habt.

Nein, Macht hat das ganze Horrorerkrankung nicht auf mich,sie beherrscht nicht mein Leben.Sie ist nicht alles. Weder das unheilbar, noch das austherapiert noch ein Ende. Ich gebe ihnen Fenster wenn sie es körperlich von mir einfordern. Dann, erst dann halte ich inne und beschäftige mich damit.Meine restliche Zeit soll und darf ruhig dahinplätschern.Nur körperlich gesünder.Junge Menschen z.B.sind für mich gesehen der Frühling und wenn ich mich selbst heut betrachte: der Herbst….aber wisst ihr was?. Alle, alle Betroffenen landen und enden genauso eines Tages. Man wird eben Alt. Eine Essenz voller Erfahrungen ,Höhen und Tiefen & Geschichten…….also darf man doch einfach loslassen und LEBEN.........einfach nur Leben.

 

Ich habe auch ein Leben und das einzige, wirklich einzige was mich betrübt ist und bleibt das GEFANGEN sein. Versuche nur den Schmerz auszubremsen. Lächle drüber ,wenn ich vor dem Kühlschrank kniend nicht mehr hochkomme. Mich erst dann eben auf den Po plumpsen lasse, um dann wieder irgendwie auf die Beine zu kommen.

Innehalten, wahrnehmen und suchen nach Möglichkeiten. Es ist oft ein Spiel, wo Ich gegen den KÖRPER antrete. Immer wieder interpretiere ich gefühltes und erlebtes in meinen kleinen Kosmos. Taste mich an neues an und bleibe vorsichtig neugierig.Sehe immer mehr in kleinen Lebensphasen und lass die Zeit einfach nur Zeit sein.Wie man das alles nennt?. Weiß ich nicht. Kämpfen,Aufbäumen,Nichtabzeptanz,Dickköpfig,Sturr,Hoffend,Flehend.....ich glaube da könnt ich noch 100 Worte für finden.So lang wie es geht, so lang es erträglich ist oder solang der Glaube hält.

 

Was hab ich übersehen, was muss ich im Auge behalten, was ist wirklich wichtig?. Manche neue Schwierigkeiten sehe ich besorgt und oftmals sehr einengend, aber ich stelle mich dem.Punkt.

Manchmal sehe ich mich in einem virtuellen Stahlstreben-Käfig, der nur ganz oben offen ist. So vieles ist in Bewegung und wenn ich mich draußen umschaue während ich in die Masse eintauche..... sehe ich dort Stagnation, Angst ,Neid, Zweifel und profilieren und versuche mich davon nicht anstecken zu lassen.

 

Irgendwie hat mein Leben keine Zeit mehr und empfinde das ganze loslassen von MUSS als sehr befriedigend, warum also ändern?.Ich komme klar....irgendwie....muss.

 

Mein Einklang in mir (so bescheuert das auch klingt) bringt mich in Bereiche, die ich in mir noch gar nicht kannte.Mich hat vieles bereichert...........aber innen. Doch stehe ich mit Sorge auf meine Zukunft sehr wacklig da. Da sind wir wieder : .........in Fuß-Ketten tanzen lernen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Druckversion | Sitemap ,Start 05.2010. Meine Homepage ist nun SSL zertifiziert und autorisiert……..for sure, Honestly, authentic and true ..... . ... Impressum unter Contact.